Dorfgemeinschaften > Wulstern

Wulstern Der Hof Kotthoff-Wulstern hat eine ganz eigene Geschichte. Dieser Schultenhof war bis zu Säkularisation 1805 ein Haupthof (oder "Schultenhof") des Stifts Meschede. Der Hof Wulstern hatte vier Unterhöfe: je einen in Sellinghausen, Henneborn, Bödefeld und Herhagen.
Die Entstehung des Hofes ist wahrscheinlich in spätkarolingische Zeit zu setzten, aber eine urkundliche Erwähnung findet sich erst aus dem Jahr 1314. Der erste nachweislich bekannte Besitzer war Wilhelm von Wulstern (1481).
In einer alten Treppe im heutigen Haus stand die Jahreszahl 1898: So wird vermutet, dass in diesem Jahr der alte Hof einem Brand zum Opfer fiel und ein neuer aufgebaut wurde. Auch heute befindet sich der Hof erneut im Um- und Aufbau.


zurück